Hausmittel gegen Ameisen

Gerade im Sommer kommt es immer wieder dazu, dass Ameisen einen Weg ins Haus oder in die Wohnung finden. Ist dies erst einmal geschehen, sind die fleißigen Insekten fast nicht mehr herauszulocken. Doch gibt es Hausmittel gegen Ameisen, die wirklich helfen? Ja, die gibt es. In der Tat haben sich in der Vergangenheit einige Wundermittel herauskristallisiert, die jeder zu Hause hat. Somit bekommt man die emsigen Ameisen auch ohne Hilfe vom Profi aus dem Haus.

ameisen-bekaempfen

Hausmittel gegen Ameisen


Hausmittel gegen Ameisen in der Wohnung und im Haus

Wenn sich schon ganze Ameisenstraßen bilden, sollte man unbedingt gegen die Insekten vorgehen. Sie mögen besonders gern Lebensmittel, welche Zucker oder Eiweiß enthalten und sind somit eine Bedrohung für gelagerte Lebensmittel. Zudem können Ameisen Krankheitserreger übertragen, weshalb betroffene Lebensmittel sofort entsorgt werden sollten.

Von dem Einsatz von Chemikalien ist besonders dann abzuraten, wenn sich Kinder oder Tiere im Haushalt befinden. Einige Stoffe darin können die Gesundheit stark gefährden. Deshalb werden hier nur ungefährliche haushaltsübliche Stoffe aufgelistet.

  • Die wirksamsten Hausmittel gegen Ameisen im Haus müssen nicht einmal teuer sein.
  • Bevor man einige Mittel ausprobiert, um gegen die Krabbeltiere vorzugehen, sollten einige Maßnahmen durchgeführt werden.
  • Alle Stellen im Haus überprüfen, an denen die Ameisen ins Haus gelangen könnten und gegebenenfalls ausbessern.
  • Herausfinden, um welche Ameisenart es sich handelt und welche Nahrungsmittel diese bevorzugt.
  • Das Nest bzw. den Herkunftsort der Ameisen identifizieren.
  • Abfälle täglich entsorgen.

Hat man diese Fragen beantwortet, ist es leichter eine Lösung für individuelle Ameisenprobleme zu finden. Zudem sind die Antennen das wichtigste Sinnesorgan der Ameise und sind somit sehr anfällig gegen stark duftende und klebrige Stoffe.

DFNT Ameisengift draußen & drinnen - 250ml Ameisenmittel mit...
  • ✔️ 3 MONATE LANGZEITSCHUTZ – DFNT Anti Ameisen Spray muss nur alle 3 Monate angewendet werden, beseitigt Ameisen dank „Knock-Down Effekt“ sofort &...
Ameisenspray von EXANTS I Natürliches & biologisches Ameisenmittel...
  • ✅EFFEKTIV & VORBEUGEND: Unser Ameisenstop Spray ist ein natürliches Mittel gegen Ameisen, um diese langfristig fernzuhalten & um langanhaltenden Schutz gegen...

Backpulver gegen Ameisen

Backpulver wirkt genau wie Kaffeesatz, Hefe oder Seife und gilt schon seit langer Zeit als das Mittel schlecht hin, wenn es um Hausmittel gegen Ameisen geht. Allerdings ist Backpulver, aufgrund seiner für die Ameise qualvolle Wirkung, in Verruf geraten.

Hat das Insekt erst einmal Backpulver verschlungen, quillt es im Magen auf, bis die Ameise zerplatzt. Keine Frage, das Problem wird so gelöst. Doch es gibt genug andere Hausmittel, bei denen die Ameisen nicht qualvoll verenden und somit, aus moralischen Gründen, verwendet werden sollten.

Essig als Hausmittel gegen Ameisen

Stark duftende Substanzen sind effektive Bekämpfungsmittel, um Ameisen von ihrem Weg abzubringen. Man kann ganz einfach ein wenig Essig auf die Ameisenstraße sprühen oder eine Schale mit Essig vor die Tür oder das Fenster stellen, an denen die Ameisen in das Haus gelangen.

Der Geruch des Hausmittels gegen Ameisen kann aber auch für den Menschen unangenehm sein. Sollte dies der Fall sein, kann man einfach auf ein anderes Mittel zurückgreifen.


Zitrone und ihr Öl

Zitrusdüfte werden von den meisten Menschen als angenehm frisch wahrgenommen und können so eine gute Alternative zum Essig sein. Einfach die Schale auf die Ameisenstraße reiben und zusätzlich noch die ganze Zitronenschale in der Nähe liegen lassen. Der Duft des Hausmittels ist zu intensiv für die Ameisen, wodurch sie die Ameisenstraße meistens nicht weiter verfolgen.

Weitere Lebensmittel, die stark riechen und von den Insekten gemieden werden sind Zimt, Nelken, Minze, Lavendel, Salbei und Wacholder. Bei allen greift das gleiche Prinzip. Die Ameise wird durch den unangenehmen Geruch davon abgehalten auf der bisherigen Straße zu verweilen und muss sich andere Wege suchen.

Kreide auf der Ameisenstraße

Kreide ist nicht nur beliebt bei Kindern, sondern kann auch gegen Ameisen ein nützliches Hausmittel sein. Damit lässt sich ganz einfach ein dicker Strich über die Ameisenstraße ziehen und somit der Weg unterbrechen. Die Kreide wirkt alkalisch und setzt sich an den Fühlern und in den Atemwegen des Insekts fest, was die Ameise vermeiden möchte.

Den gleichen Effekt erzielt Babypuder. Diese Variante ist ebenfalls ganz einfach anzuwenden, indem das Pulver auf die befallenen Stellen gestreut wird. Allerdings ist es in beiden Fällen notwendig, den Prozess zu wiederholen, wenn die Linie oder das Pulver nicht mehr vorhanden ist.


Zuckerlösung oder Sirup

Will man die Insekten einfach nur aus dem Haus locken, kann man außerhalb des Hauses einige Schalen mit einer Zuckerlösung oder Sirup aufstellen. Am besten nicht in der Nähe des Gartens oder an einer Stelle, an der die Ameisen nicht stören.


Weitere Tipps zur Bekämpfung der Ameisen

Wer viel Geduld hat, kann auch zum Staubsauger greifen und die lästigen Tierchen einfach wegsaugen. Dabei ist es jedoch nicht mit einem Einsatz des Haushaltsgerätes getan, denn es werden immer wieder Ameisen auftauchen, wenn man nicht weitere Maßnahmen durchführt. Auch der Beutel des Gerätes sollte direkt im Anschluss geleert werden.

Ameisen bekämpfen kann des weiteren durch Silikon geschehen, welches die Wege ins Haus schließt. Tierfutter sollte nicht offen in der Wohnung gelagert werden, da dieses Ameisen anzieht. Aus diesem Grund sollten Futterreste aus Näpfen und Schalen immer vermieden werden.


Hausmittel gegen Ameisen im Garten

Nicht nur im Haus, sondern auch im Garten können Ameisen sehr lästig werden. Gerade wenn sich die Krabbeltiere in Blumentöpfen oder innerhalb eines Blumenbeetes eingenistet haben, können die Insekten Schaden anrichten.

  • Die Erde wird durch den Ameisenverkehr regelrecht aufgewühlt, so kann es vorkommen, dass die Pflanzen den Kontakt zwischen Wurzeln und Boden verlieren.
  • Das bedeutet, dass die Aufnahme von Nährstoffen nicht mehr richtig möglich ist und die Pflanze eventuell absterben kann.
  • Eine Ursache für das Vorkommen von Ameisen im Garten können Blattläuse an den Pflanzen sein.
  • Blattläuse verwenden das in dem Pflanzensaft enthaltene Eiweiß.
  • Danach scheiden sie Zuckerwasser aus, welches auch „Honigtau“ genannt wird.
  • Dieses ist für die Ameisen sehr köstlich und zieht diese quasi an.

Hinzu kommt, dass Ameisen trockenen Boden bevorzugen. Allerdings müssen sie ihre Brut auch vor der Sonne schützen. Deshalb sind sie meistens an Rasen- oder Beetkanten sowie unter Steinen zu finden. Hausmittel gegen Ameisen im Blumentopf, Rasen oder Blumenbeet können mit den folgenden Tipps einfach zum Einsatz kommen.

hausmittel-gegen-ameisen

Ameisen im Garten


Ameisen im Blumentopf

Bevor man einige Hausmittel gegen Ameisen testet, ist es ratsam, die betroffenen Pflanzen ausreichend mit Wasser zu gießen. Das führt dazu, dass der Ameisenbau unter Wasser gesetzt wird und die Tierchen sich und ihrer Brut einen neuen Platz suchen müssen. Weiterhin wird die aufgewühlte Erde unter der Pflanze stark eingeschlämmt. Dadurch bekommt sie wieder mehr Kontakt zu Nährstoffen und kann sich regenerieren.

com-four® 8X Ameisenköder-Dosen, zur zuverlässigen...
  • Ameisenköder bekämpft gezielt und zuverlässig Ameisen im Haus, Keller oder Terrasse

Ameisen im Rasen oder Blumenbeet loswerden

Im Rasen können die Insekten durch ihre Bauten das Bild des perfekt gepflegten Rasens zerstören. Doch mit einigen Tricks gelingt es gesamte Ameisenkolonien einfach umzusiedeln. Dazu stellt man Behälter mit Marmelade oder Zuckersirup auf, in denen sich die Krabbeltiere zusammenfinden werden. Dann kann man die Ameisen, wenn möglich, in der Nähe des Komposts aussetzen. Dort helfen sie den Zersetzungsprozess von Bioabfällen zu beschleunigen.

Eine weitere simple Variante, um die Ameisen zu emigrieren, ist es einen Blumentopf genau über das Nest zu stülpen. Nach einer Weile werden die Ameisen unter den Blumentopf ziehen. Dann kann man einen Spaten darunter schieben und so den Ameisen ein neues Zuhause zuweisen.

Heißes Wasser über den Ameisenbau schütten kann eine weitere Methode sein, um die kleinen Tierchen zum Umziehen zu bewegen. Das kann auch eine schnelle Lösung sein, falls der aktuelle Picknickplatz von Ameisen befallen ist.


Stark duftende Substanzen gegen Ameisen

Egal, ob im Rasen, Beet oder im Blumentopf, stark duftende Substanzen helfen fast immer dabei, Ameisen zu vertreiben. Abgesehen von Kreide können die oben aufgeführten Hausmittel gegen eine Ameisenplage im Haus genauso angewendet werden wie im Garten.

Celaflor Ameisen-Köder - mit schneller und zuverlässiger Nestwirkung...
  • Celaflor Ameisen-Köder sind gebrauchsfertig für die Anwendung im Haus und auf der Terrasse Schnelle, sichere und nachhaltige Wirkung auf das gesamte Nest

Natürliche Feinde von Ameisen

In der freien Natur hat die Ameise einige natürliche Feinde. Somit ist in manchen Fällen eventuell kein Einsatz von Hausmitteln notwendig, um sich dem Problem zu entledigen. Es gibt einige Vögel, die Ameisen fressen. Dazu gehören unter anderem der Grünspecht, welcher an einem einzigen Tag tausende Ameisen fressen kann. Spinnen, Käfer Wanzen und Ameisenbären sind weitere natürliche Feinde von Ameisen.

Nematoden, welche umgangssprachlich als Fadenwürmer bezeichnet werden, stellen eine weitere Methode zur Vertreibung von Ameisen dar. Sie sind natürliche Feinde von Ameisen und werden deshalb im Erdreich von den Insekten gemieden. Durch den gezielten Einsatz von Nematoden, kann es gelingen, ganze Ameisenkolonien aus seinem Garten zu vertreiben.

Die Anwendung erfolgt einfach mit der Zugabe von Wasser in einem bestimmten Verhältnis. Auf dem Markt findet man Sets, die Spritzen enthalten. Damit ist man in der Lage das Gemisch aus Wasser und Nematoden punktuell in die Nester der Ameisen zu spritzen.