Wildschweinabwehr mit Repell & Zaun

Wildschweine sind Allesfresser und können sich extrem gut an wechselnde Bedingungen anpassen. Mit einem Gewicht zwischen 43 und 95 Kilogramm sind sie bei jedem Gartenbesitzer kein gern gesehener Gast. Hinzu kommt, dass die Paarhufer meist mit vorjährigen Tieren zusammenleben und so auf Grundstücken, Sportplätzen, Golfplätzen oder Äckern erhebliche Schäden anrichten können. Diese sind wiederum verbunden mit kostspieligen Reparaturen. Deshalb ist es sinnvoll, sich schon vorab um eine effektive Wildschweinabwehr zu kümmern.

Wildschweinabwehr

Wildschweine

Wildschweinabwehr mit Zaun

Wie kann man Wildschweine effektiv und nachhaltig vertreiben? Zwei Methoden haben sich als besonders effektiv herausgestellt. Zum einen die klassische Wildschweinabwehr mit Zaun, und zum anderen die innovativere Lösung mit sogenannten Wildrepell.

 Besonders auf Feldern oder Sportanlagen lohnt sich das Umzäunen, um nachhaltig und effektiv Wildschweine fernzuhalten. Der richtige Zaun hindert die Allesfresser daran auf das Gelände zu kommen, oft wird der Zaun dabei unter Strom gesetzt. Der Kontakt mit dem Zaun in Bereichen des Kopfes oder der Beine stellt eine unangenehme Erfahrung für die Wildschweine dar. Da diese ein sehr dickes Fell haben, sollte die Spannung 4000 Volt oder mehr betragen.


Richtig einzäunen

Aus diesem Grund werden die Tiere das umzäunte Gelände meiden und keinen größeren Schaden anrichten können. Allerdings müssen Betroffene auf einige Dinge achten, wenn sie vorhaben das Gelände einzuzäunen.

  • Nur Flächen, die jedes Jahr aufs Neue von Wildschäden betroffen sind einzäunen.
  • Fußpfade sollten nicht durch den Zaun unterbrochen werden.
  • Die Wildschweine dürfen sich nicht mehr im Gelände befinden und somit eingesperrt werden.
  • Außerdem ist es wichtig bei umliegenden Gewässern, Straßen und Wäldern für ausreichend Abstand zu sorgen.
  • Beachtet man diese Dinge, bleibt nur noch die Frage: Wie genau sieht der perfekte Zaun zur Wildschweinabwehr aus?

Bei Feldern oder Weiden, die bereits umzäunt sind, ist eine leichte Aufbesserung des Zauns ausreichend. Ein zusätzlicher Draht, welcher unterhalb des bestehenden Zauns angebracht wird, sorgt in einer Höhe von 25 bis 30 cm für Schutz.

Abwehr von Wildschweinen mit Zaun

Wildschweine können beispielsweise mit einem Zaun abgewehrt werden


Stromleiter am Zaun gegen Wildschweine

An dem Zaun sollten zwei Stromleiter angebracht werden. Einer davon am unteren Draht des Zauns und der andere in Form eines auffälligen Weidezaunbreitbands. Dieses Band sollte in einer Höhe von ca. 60 cm fixiert werden, da es in vereinzelten Fällen dazu kommen kann, dass Wildschweine über den Zaun springen. Wichtig ist auch die Erdung des Zauns, um Spannungsverluste zu vermeiden. Deshalb gilt das Prinzip: Je mehr Erdungsstäbe, desto besser.

Sollten diese Maßnahmen nicht genügen, hilft nur noch ein Maschendrahtzaun, der mindestens 50 cm in die Erde eingelassen werden muss. Bei einer Höhe von 120 cm sollte das Gelände bestens geschützt sein. Allerdings ist diese Art von Zaun nur selten notwendig.

Blitzschutz, Zaunschalter, Diebstahlkasten und zahlreiche Warnlichter sind ebenfalls essenziell bei der Wildabwehr mit Zaun. Ebenso können bläuliche Bänder eingesetzt werden, um darauf hinzuweisen, dass der Zaun unter Strom steht.

Aus den hier aufgeführten Gründen ist ein Elektrozaun sehr effektiv, aber sollte nur bei ständig betroffenen Gebieten eingesetzt werden, da sonst der Nutzen nicht den Kosten überwiegt. Auf dem Markt sind häufig praktische Sets zu finden, in denen alles enthalten ist, was man zum Aufbau eines Elektrozauns benötigt.


Wildschweinabwehr mit Repell

Eine innovative Lösung der Wildschweinabwehr bietet die Vergrämungsmethode. Dabei wird ein bestimmter Wirkstoff von den Tieren über den Geruchssinn aufgenommen. Wildrepell wirkt dagegen erst durch die orale Aufnahme. Die Anwendung ist ganz leicht, die Pellets werden einfach in den betroffenen Bereichen auf den Boden gestreut.

Das führt dazu, dass die Paarhufer negative Erfahrungen mit diesem Ort in Verbindung bringen. Der unangenehme Geschmack führt dazu, dass die Schweine diesen Ort meiden.

Besonders effektiv kann diese Lösung sein, wenn sie auf Flächen mit geringer Größe eingesetzt wird. So kann man z.B. die Wildschweine davon abhalten, erneut im eigenen Garten Chaos anzurichten.

Wildschweine vergrämen: Effektives Vergrämungsmittel

Es ist sogar möglich, ganze Rotten mit dem Vergrämungsmittel zu vertreiben. Das Leittier möchte die Gruppe vor dem unangenehmen Terrain schützen und führt sie deshalb an einen anderen Ort.

Bei größeren Flächen, wie auf Golf- oder Flugplätzen, kann der Effekt nur erzielt werden, wenn man genügend Pellets auf den Flächen verteilt. So wird geraten, dass man pro Quadratmeter ungefähr 10 – 12 Pellets ausstreut. Die Wirkung hält ca. 4 – 6 Wochen, danach muss man nachlegen.

Vorsicht: Bei starken Niederschlägen, kann es passieren, dass die Pellets weggespült werden. Somit sollte man die Bereiche kontrollieren, wenn es einmal kräftiger geregnet hat.

Der in Wildrepell enthaltene Wirkstoff ist natürlich und somit in keinster Weise schädlich für die Wildschweine. Auch wenn andere Tiere wie Hunde oder Katzen sich an den Pellets vergreifen sollten, besteht für diese keine Gefahr.

Abschließend ist zu sagen, dass Wildrepell wohl eher eine kurzfristige, aber effektive Lösung darstellt. Bei alljährlich wiederkehrenden Begegnungen mit Wildschweinen ist somit eventuell die oben beschriebene Lösung mit einem Elektrozaun die bessere Variante.


Wildschweine vertreiben: Erfahrungen

Ganzheitlich betrachtet bieten beide Lösungen ein effektives Vergrämungsmittel, um Wildschweine zu vertreiben. Elektrozäune zeichnen sich durch ihre Langlebigkeit aus und halten langfristig die Tiere fern. Kundenerfahrungen zeigen, dass für den Aufbau eines Elektrozauns nicht viel Aufwand vonnöten ist. Die online angebotenen Komplettsets beinhalten meistens eine für Laien verständliche Bedienungsanleitung.

  • Somit konnten auch Anfänger ihre betroffenen Flächen erfolgreich vor Wildschweinen schützen.
  • Allerdings muss der Zaun natürlich regelmäßig kontrolliert werden, um optimalen Schutz zu gewährleisten.
  • Lücken im Zaun können z. B. durch umgestürzte Bäume entstehen, deshalb sollten die betroffenen Stellen schnellstmöglich repariert werden.
  • Wildrepell dagegen punktet bei den Anwendern eher durch die Einfachheit der Anwendung.
  • Da man die Pellets lediglich ausstreuen muss, kann diese jeder leicht verwenden.
  • Die Wirkung der Pellets kann sich nicht immer entfalten, dennoch bestätigt der Großteil der Kunden eine äußerst schnelle und effektive Wirkung.

Aufpassen sollte man, wie oben schon angedeutet, bei starken Regenfällen. Gerade in Hanglagen werden die Pellets dann einfach weggespült oder lösen sich teilweise auf. Das sofortige Nachlegen ist somit unbedingt notwendig, um den Schutz aufrechtzuerhalten.

Abwehrmittel gegen Wildschweine, 1°l Schutz gegen Wildtiere.
  • Professionelles Produkt Für den Landwirten und geeignet für Privatgebrauch. Funktioniert wie eine unsichtbare Zaun duftend – die Hirsch, Wildschweinen,...

Richtige Anwendung

Weiterhin ist die genaue Anwendung der Bedienungsanleitung zu entnehmen. Verwender empfehlen diese einzuhalten und nach 4 bis 6 Wochen erneut Wildrepell auszustreuen, um die gewünschte Wirkung auch in Zukunft zu erzielen. In manchen Fällen ist es vorgekommen, dass der Wirkstoff erst nach der zweiten Anwendung seine Kraft entfalten konnte und die Wildschweine vertrieben wurden.

Letzten Endes muss man abwägen, ob das Problem ein kurzfristiges oder langfristiges ist. In beiden Fällen ist der Elektrozaun eine gute Wahl. Für einmalige oder nur kurz auftretende Schwierigkeiten mit Wildschweinen können die Pellets eine kostengünstige Alternative sein.