Katzenschreck

Katzen gehören zu den beliebtesten Haustieren weltweit, allerdings gibt es auch einen großen Teil der Bevölkerung, dem die flauschigen Fellnasen gehörig auf die Nerven gehen. Dies liegt daran, dass die stolzen Biester ihre Ausscheidungen wirklich überall hinterlassen. Ein besonders beliebtes Örtchen dafür ist der eigentlich für den Nachwuchs gedachte Sandkasten im eigenen Garten. Wenn Kinder deswegen beim Spielen Katzenkot finden, kann dies gesundheitsschädliche Folgen für die Kleinen haben, da sie im schlimmsten Fall in Berührung mit Parasiten kommen. Zum Glück gibt es Mittel und Wege wie den Katzenschreck, um Katzen vom eigenen Grundstück fernzuhalten.

Katzenschreck

Fremde Katzen können im Garten sehr lästig sein


Effektiver und sinnvoller Katzenschreck: Wasser gegen Katzen

Da Katzen Feuchtigkeit meiden wie der Teufel das Weihwasser, helfen auch Abwehrmethoden mit Wasser, um Katzen aus dem Garten fernzuhalten. Hierfür gibt es spezielle Wassersprinkler, die den Vorteil haben, besonders umweltfreundlich zu sein.

  • Solche Geräte funktionieren via Bewegungsmelder und schalten sich automatisch an sobald eine Katze in den Messbereich kommt.
  • Da Katzen äußerst wasserscheue Wesen sind, werden sie schnell das Weite suchen, wenn sich der Wasserschreck einschaltet.
  • Zudem kommt natürlich der Überraschungseffekt hinzu, wodurch der Katze ein zusätzlicher Schreck eingejagt wird, welcher sie schnell vertreibt.
  • Ein Katzenschreck mit Wasser wirkt auch gegen andere Tierarten wie Reiher (an Teichen), Marder oder Wild.
  • Allerdings sollte man seiner Familie vor einer Anschaffung eines solchen Gerätes vorher Bescheid sagen: Denn die katzenabschreckenden Wassersprinkler werden nicht nur von Tieren, sondern auch von Menschen ausgelöst.

Wer sich nicht direkt einen Wassersprinkler anschaffen möchte, kann auch einfach in den Spielwarenladen gehen: Ein Wasserpistole ist nämlich genauso effektiv gegen Katzen und macht zudem auch noch Spaß. Allerdings wird dazu die eigene Präsenz benötigt, damit man die Katze vertreiben kann.

Anti-Katzen-Spray – Anwendung

Katzen verfügen über eine sehr viel feinere Geruchswahrnehmung als Menschen. Deswegen kann man sie auch mit für die Katze unangenehm riechenden Sprays als Alternative zum Ultraschall gegen Katzen vom Grundstück fernhalten. Diese Sprays enthalten Duftstoffe, die speziell dafür entwickelt wurden, um Katzen zu vertreiben. Die Sprays können sowohl draußen als auch drinnen angewendet werden, um die Katze zum Beispiel davon abzuhalten an Möbeln zu kratzen.

Anders als bei Katzenschreck mit Ultraschall oder Wasser können viele Sprays nur effektiv eingesetzt werden, wenn man selbst vor Ort ist. Das heißt, man muss der Katze das Spray quasi direkt vor die Nase sprühen, um sie zu vertreiben. Etwas einfacher zu handhaben sind hingegen Anti-Katzen-Sprays mit integriertem Bewegungsmelder, durch den die katzenabschreckenden Sprays automatisch versprüht werden.

Nähert sich eine Katze oder ein anderes Tier (Hund, Hase, Frettchen, Marder usw.) näher als einen Meter, wird der Sprühstoß automatisch ausgelöst. Manuell kann eingestellt werden, ob der Sprühstahl senkrecht oder waagerecht abgegeben wird. Für Menschen sind die unangenehmen Duftstoffe geruchslos. Außerdem sind sie sowohl für Mensch und Tier absolut unbedenklich und nicht gesundheitsschädlich.

Angebot
Neudorff Katzen-Schreck 200 g, 40 x 30 x 30 cm
  • 200 g sind ausreichend für ca. 50 m²
VOSS.sonic Ultraschallabwehr Katzenschreck Tierabwehr im Doppelpack...
  • SEHR GUTES PREIS- /LEISTUNGSVERHÄLTNIS: Hochwertiges, solarbetriebenes Ultraschallgerät VOSS.sonic 2000 im Doppelpack mit Bewegungsmelder-, Ultraschall- und...

Solarbetriebene Katzenvertreiber als Alternative

Auch solarbetriebene Katzenschrecks sind mittlerweile zum gängigen Mittel geworden, um Katzen vom eigenen Grundstück zu vertreiben. Sie werden in Tests als besonders effektiv hervorgeheben aufgrund folgender Merkmale:

  • Sie senden je nach Einstellung hochfrequente Töne unterschiedlicher Bereiche gegen Katzen aus.
  • Sie sind auch für Marder, Füchse oder Hunde geeignet.
  • Die Ultraschall-Töne können vom Menschen nicht wahrgenommen werden, für Katzen wirken sie allerdings äußerst störend.
  • Ungewünschte Gäste meiden das Betreten des Garten, Grundstücks oder Gemüsebeets.
  • Ultraschall-Katzenschrecks gibt es sowohl solarbetrieben, mit Akkus als auch mit Netz- oder Batteriebetrieb.
  • Manche solarbetriebenen Geräte verfügen neben der Abwehrmechanik durch Ultraschall über einen Blitz, der ebenfalls dafür sorgt, dass Katzen schnell das Weite suchen.

Ein weiterer Vorteil von solarbetriebenen Katzenvertreibers ist, dass absolut keine weiteren Strom- bzw. Energiekosten anfallen. Sie sind auch perfekt für den Garten z.B. fürs Beet, für den Sandkasten oder für den Gartenteich, wo häufig kein Netzbetrieb vorhanden ist, geeignet.

Verpiss-dich-Pflanze gegen Katzen

Da Katzen mit Vorliebe im Blumen- oder Gemüsebeet Urin oder andere Ausscheidungen ablassen, bietet es sich an, mithilfe von Pflanzen ein Stoppschild für Katzen aufstellen. Auch wenn der Name vielleicht zunächst etwas befremdlich klingt, ist die sogenannte „Verpiss-dich-Pflanze“ ein tolles Mittel, um Katzen aus dem Garten zu verbannen.

Bei dieser Pflanze handelt es sich um einen Lippenblütler, der zu den Harfensträuchern gezählt wird. Sie hat leicht fleischige, grüne oder weiß-grüne Blätter und bildet von Mai bis June kleine violette Blüten aus.

Ihr Name ist Programm: Die Verpiss-dich-Pflanze ist ein natürliches Wirkmittel gegen Katzen und Hunde, da sie einen mentholähnlichen Geruch abgibt. Dies liegt an ihren Blättern, die Nesseln, die ätherische Öle absondern. Der Geruch wird von den Vierbeinern innerhalb eines Radius von 5 Metern wahrgenommen und wirkt äußerst abstoßend auf die Fellnasen. Die katzenabschreckende Pflanze eignet sich ideal für Beete, Töpfe oder Balkonkästen.

Katzenschrecks im Test – Erfahrungen der Anwender

Mithilfe von Testergebnissen der Stiftung Warentest werden Verbrauchern immer wieder hilfreiche Tipps und Anregungen gegeben, um die perfekten Produkte zu finden. Einschlägige Vergleiche und Untersuchungen geben Aufschluss über Qualität, Leistung und Haltbarkeit von Produkten und sind besonders hilfreich für Verbraucher.

Leider liegen momentan noch keine Studien der Stiftung Warentest zu Katzenschrecks vor, allerdings gibt es andere Testberichte, in denen ausführlich von verschiedenen Katzenschrecks berichtet wird.

Besonders gut schnitten bei solchen Tests anderer Expertenmagazine und privater Verbraucher immer wieder solarbetriebene Ultraschall-Katzenschrecks mit Blitz ab. Als besonders positiv wurde bei diesen Geräten hervorgehoben, dass das lästige Wechseln von Batterien oder Akkus entfällt und der Anwender zwischen verschiedenen Ultraschallstärken wählen kann.

Zudem ist der Sicherungsbereich mit 50 Metern sehr hoch. Auch widerstandsfähige, netzbetriebene Ultraschall-Modelle lagen weit vorne auf den Platzierungen und konnten mit Infrarot-Bewegungsmeldern bis max. 16 m Entfernung überzeugen.

Katzenschreck

Katzen lauern unerwünscht in fremden Gärten rum


Wo kann man den Katzenschreck kaufen?

Wenn das heimische Blumen- oder Gemüsebeet von Katzen durchwühlt wurde oder man im Sandkasten des Nachwuchses Katzenkot findet, wird das Verlangen nach einem Katzenschreck immer größer. Manch einer wird sich in diesem Moment nicht nur ärgern, sondern auch die Frage stellen:

Wo kann ich schnellstmöglich einen Katzenschreck kaufen? Die Antwort darauf ist einfach, denn es bieten sich vielfältige Möglichkeiten, um ein katzenabwehrendes Mittel zu erwerben.

Katzenschrecks kann man sowohl im Einzelhandel als auch online kaufen. In Baumärkten wie OBI  findet man die Geräte beispielsweise unter der Rubrik „Tierschreck“. Auch in Online-Shops von Elektrofachgeschäften wie CONRAD kann man Katzenschrecks kaufen.

Eine andere Möglichkeit, um schnell an ein Katzenabwehrschutz zu kommen, sind große Versandhäuser. Diese haben meistens eine breitgefächerte Auswahl und verschiedene Modelle in ihrem Sortiment, sodass für jeden etwas dabei ist.

Droht Ärger mit der Polizei wegen einer Ultraschall Katzenabwehr?

Ultraschall-Katzenschrecks senden Frequenztöne, die nur für Katzen und nicht für Menschen hörbar sind. Die Tiere erschrecken sich durch den Pfeifton und werden vertrieben, Menschen werden dadurch nicht gestört. Zudem ist der Ultraschall gegen Katzen zwar nervig für Tiere, allerdings nicht gesundheitsschädlich.

  • Trotzdem fragen sich viele Menschen, die aktiv Katzenschutzmittel in ihrem Zuhause einsetzen, ob Katzenschrecks legal sind.
  • Droht vielleicht sogar Ärger mit der Polizei, wenn man einfach ein Ultraschallgerät in seinem Garten aufstellt?
  • Die Polizei interessiert sich im Grunde nicht sonderlich für Katzenschrecks.
  • Die Geräte, die man auf dem deutschen Markt erwerben kann, sind nämlich in der Regel absolut ungefährlich für Tiere und für Menschen nicht hörbar.
  • Deswegen stören sich auch im Großteil aller Fälle weder Nachbarn noch Polizei daran.

Wenn man sich jedoch von einem Katzenschreck belästigt fühlt, sollte man auch nicht direkt die Polizei einschalten. Meistens hilft nämlich ein Gespräch mit dem Nachbarn, dem man seine Lage sachlich schildern sollte.

Katzenabwehrmittel für Garten einsetzen

Wer einen eigenen Garten mit Blumen und Gemüsebeet hat, weiß, wieviel Arbeit in der Pflege einer solchen Anlage steckt. Deswegen kann es sehr frustrierend sein, wenn fellnasige Eindringlinge in nur kurzer Zeit Chaos im sorgsam angelegten Garten verursachen und noch dazu mit stinkendem Urin und Katzenkot “ihr“ Revier markieren wollen.

Ein Katzenschreck für den Garten kann Abhilfe leisten. Er vertreibt Katzen, Marder und andere Störenfriede problemlos und ist noch dazu umweltfreundlich und in vielen Fällen günstig zu erwerben. Wer seinen Garten also mit einem Katzenschreck versehen möchte, hat mehrere Auswahlmöglichkeiten.

Zum einen gibt es bestimmte Hausmittel, mit denen man Katzen verjagen kann. Dazu gehören zum Beispiel Wasser, scharfe Gerüche wie Pfeffer und Chili, Zitrusdüfte, Essig, Zimt, Gewürznelken oder Öle: Nelkenöl sowie Minzöl, Bananenschalen oder Kaffeesatz. Diese können einfach im Garten oder Beet verteilt werden, was einen Anti-Katzen-Effekt hat. Manche genannten Mittel sind im Freien jedoch nur bedingt wirksam, zudem kann bspw.

Essig: Der Essig kann Pflanzen und Boden schädigen. Gewürznelken oder Nelkenöl ist darüber hinaus in großen Mengen für Katzen giftig.

Nelkenöl 10ml - Eugenia Caryophyllus - Indonesia - 100% Reine und...
  • Kümmern Sie sich um Ihre Gesundheit und Schönheit mit Hilfe natürlicher ätherischer Ölen!

Verpiss-dich-Pflanze: Wie bereits erwähnt kann man auch zur Verpiss-dich-Pflanze greifen und diese in den heimischen Garten pflanzen, um Katzen fernzuhalten.

Ultraschallgeräte gegen Katzen: Wem das noch nicht reicht, greift am besten zu Ultraschallgeräten, die einen hochfrequentierten Ton aussenden, der nur für die Katze zu hören ist. Dieser Ton ist für die Katze extrem nervtötend und wird sie garantiert davon abhalten, sich dem Grundstück zu nähern.