Wespen im Haus

Wespen und Bienen sind generell erst einmal nicht schlecht. Sie gehören zu den Nützlingen – niemand aber will sich mit Wespen im Haus herumschlagen. Sie können nun einmal zustechen und so Mensch und Haustier Schaden zufügen. Es gibt auch diejenigen, die allergisch gegen Wespenstiche sind. Dennoch tragen sie einen positiven Beitrag zur Umwelt bei. Allerdings sind sie, wenn sie in die Umgebung von Menschen geraten häufig aggressiv. Wie man sie loswerden kann und woher sie überhaupt kommen soll hier geklärt werden.

wespen-im-haus

Wespen im Dachboden


Wespen im Haus – Was tun?

Viele Menschen sind allergisch auf die Stiche von Wespen und Bienen, was sie potentiell gefährlich macht. Das Aufspüren und Eliminieren von Wespennestern, bevor sie größer werden ist der Schlüssel zum Erfolg. Wenn sie in die eigene Wohnung kommen, kann man natürliche Hausmittel versuchen. Diese führen zu mäßigem Erfolg. Es gibt noch andere Methoden und Hilfsmittel aus dem Handel, die hierbei nützlich sein können. So schützt man Familie, Haustiere und sich selbst.

  • Wespen mit einer Fliegenklatsche unschädlich zu machen ist sicher die einfachste Methode. Das funktioniert allerdings nur, wenn man versucht, eine kleine Anzahl an Wespen loszuwerden.
  • Möchte man das Tier nicht töten, so wäre eine Wespenfalle die bessere Lösung. Diese kann man entweder selbst bauen oder im Handel erwerben. Es ist immer gut 1 oder 2 solcher Fallen im Haus zu haben.
  • Wespen sind schnell, und wer zu langsame Reflexe hat, der wird womöglich gestochen, wenn man versucht die Wespe mit einer Fliegenklatsche zu attackieren, da sie sich verteidigen will.
  • Mittels eines Staubsaugers kann man den Wespen gut Herr werden, wenn sie sich auf dem Fußboden aufhalten. Gerade im Frühling ist dies oftmals der Fall, wenn sie noch träge sind.

Wespen in der Wohnung trotz geschlossener Fenster

Wer sich mit Wespen im Haus trotz geschlossener Fenster herumschlägt, der kann häufig nicht nachvollziehen, woher diese überhaupt kommen. Leider ist es nicht selten, dass sich die Tiere irgendwo in der Wohnung ein Nest gebaut haben. So zum Beispiel im Rolladenkasten oder auf dem Dachboden. Es gilt also alle Ecken abzusuchen und mögliche Löcher auszustopfen.

Gerade, wenn die Wespen auch im Winter aktiv sind dürfte sich irgendwo in der Wohnung ein Nest befinden, welches man ausfindig machen sollte. Manchmal kommen sie jedoch auch unter der Tür hervor, wenn dort genügend Platz ist.

COMPO Wespen Power-Spray, Inkl. Power-Düse, Sofort- und...
  • Effektives Mittel mit Spezialdüse zur gezielten Bekämpfung von Wespennestern der Deutschen und Gemeinen Wespe, Auch zur gezielten Bekämpfung von Einzelwespen...


Wespen im Dach

Wespennester unter dem Dach sind nicht selten. Keine schöne Überraschung, jedoch muss man das Problem möglichst bald in den Griff bekommen. Gerade für Allergiker sind Wespen im Haus nämlich keine schöne Angelegenheit. Auch für Kleinkinder können sie sehr gefährlich werden und Wespenstiche können hier sogar tödlich sein. Gleiches gilt für Haustiere. Die meisten Wespenarten stehen unter Naturschutz, weshalb man bevorzugt Lebendfallen einsetzen sollte oder Versuchen muss das Wespennest umzusiedeln.

Hornissen

Hornissen werden bis zu 30 mm lang und sind somit wesentlich größer. Sie sind relativ große, reizbare Gesellschaftswesen, die große papierartige Nester in Bäumen bauen. Es ist ratsam möglichst weit weg von ihnen zu bleiben und sie in Ruhe zu lassen – wenn sie draußen im Wald oder Garten sind, beziehungsweise in einem anderen abgelegenen Gebiet.

Ignorieren sollte man sie aber nur dann, wenn eine direkte Begegnung unwahrscheinlich ist. Wenn sie sich in der Nähe des Hauses oder an einem Ort befinden, an dem gemäht wird, Kinder spielen oder großer Lärm herrscht, müssen die Hornissen oder Wespen entfernt werden.

wespennest-hausswand

Wespennest an der Hausswand

Wespen loswerden

Hierzu gibt es im Handel diverse Hilfsmittel, inklusive Schutzkleidung – im Notfall muss der Fachmann her. Die Kosten können hier allerdings sehr hoch werden. Zu aller erst sollte man aber Ruhe bewahren und keine hektischen Bewegungen anstellen. Stellt das Wespsennest unter Dachziegeln oder im Dachboden eine Bedrohung für den Menschen dar, darf auch ein Bekämpfungsmittel eingesetzt werden. Auch dafür gibt es spezielle Wespensprays.

COMPO Wespen Power-Spray, Inkl. Power-Düse, Sofort- und...
  • Effektives Mittel mit Spezialdüse zur gezielten Bekämpfung von Wespennestern der Deutschen und Gemeinen Wespe, Auch zur gezielten Bekämpfung von Einzelwespen...

Hausmittel

Bei Hausmitteln muss man ebenso vorsichtig sein, da diese nicht immer gut wirken und man zuerst nicht versuchen sollte die Tiere zu töten. Zur Wespenabwehr kann auch ein Wespenschreck ohne Gift dienen, welches zum Beispiel als Atrappe in den Garten gestellt wird. Alternativ kann ein selbstgemachtes Wespenspray aus ätherischen Ölen herhalten.

Bremsenreiniger und eingeschränkt auch Basilikum können hier dienlich sein. Kaffeepulver durch Streichhölzer erhitzt kann durch die Röstaromen ebenfalls abschreckend auf die Tiere wirken.

Anziehende Objekte vermeiden

Blumen, Speisen und Getränke können Wespen anziehen. Es gilt diese außer Reichweite zu halten. Man verhindert so, dass sich Wespen und Bienen von außen erst nach Innen in die Wohnung gezogen fühlen. Man bewege Blumen auf die andere Seite des Hofes und verstecke Essen und Trinken. Bestenfalls werden auch Topfpflanzen weg vom Haus oder der Terrasse bewegt. Süße oder blumige Parfums, Shampoos, Lotionen oder Seifen sollten vermieden werden.