Spot On für Katzen

Ein Zeckenschutzmittel in Form von einem Spot On stellt für Katzen und Hunde gleichermaßen einen guten Schutz dar. Besonders die chemischen Wirkstoffe in den Spot Ons sehen die meisten Hundehalter und Tierbesitzer jedoch eher skeptisch an. Es gibt durchaus einige gesundheitliche Risiken, die bei den meisten Wirkstoffen vorliegen, sodass die Nebenwirkungen der Spot Ons nicht gerade unbedenklich sind. Die richtige Auswahl und Handhabung des Mittels ist deshalb essentiell.

katze-floh-spot-on

Flöhe bei Katze


Spot On gegen Würmer und gegen Milben

Bekannt sind mögliche Nebenwirkungen, auf die man als Tierhalter achten sollte. Ein übermäßiger Einsatz sollte wie bei Medikamenten generell vermieden werden. Auf der anderen Seite wiederum sind die chemischen Mittel deutlich wirksamer als die pflanzlichen Spot Ons für Katzen und Sprays, die man auf dem Markt bekommt. Für viele ist dies ein regelrechter Teufelskreis. Wichtig ist jedoch, dass man die Vierbeiner vor Zecken schützt und nicht immer sofort auf die Chemiekeulen zurückgreifen muss.



Anwendung des Spot Ons für Katzen

Es ist nämlich nicht nur der Schutz vor Zecken, den die Vierbeiner brauchen. Spot Ons gibt es gegen die unterschiedlichsten Ungeziefer – unter anderem auch gegen Würmer und Milben. Diese Spot Ons werden auf die Haut der Tiere geträufelt und sollen die Parasiten bekämpfen, beziehungsweise fernhalten.

  • Das Medikament verteilt sich dann auf der Hautoberfläche der Tiere und bietet einen langanhaltenden Schutz.
  • Bekannt ist, dass nicht nur die äußerliche Behandlung in dem Fall möglich ist, sondern auch eine Behandlung von Innen durch Tabletten.
  • Zu beachten gilt bei allen Zecken- und Flohschutzmitteln die richtige Dosis – gerichtet an das Gewicht des Tieres.
  • Bestenfalls im Nacken oder zwischen den Schulterblättern auftragen, da die Katze sich so nicht an der Stelle lecken kann.
  • Zum Einsatz kommt meist Fipronil oder Imidacloprid. Die Flöhe und Zecken werden innerhalb weniger Stunden getötet. Ein Schutz wird aufgebaut und hält 6 Wochen bis 3 Monate – je nach Produkt.

Insbesondere Würmer und andere Parasiten können sich auch im Innern des Tieres befinden. Bei diesen Erkrankungen können ebenfalls spezielle Spot Ons und Wurmkuren für Katzen eingesetzt werden. Hier gibt es Tabletten, Pasten und Präparate zum in den Nacken träufeln.

Chemischen Bestandteile

Entscheidend bei einem Spot On dieser Art ist das Durchdringen der Haut. Das bedeutet, dass die chemischen Bestandteile wie Fipronil und Imidacloprid in die Haut übergehen, doch nicht alle Tiere vertragen das Mittel. Es kann zudem passieren, dass Flöhe oder Zecken durch den Wirkstoff nicht vollständig abgehalten werden. Alles geht hier deshalb nur über probieren.

droncit-spot-on

Spot On Mittel der Firma Bayer


Was tun gegen Zecken und Flöhe bei Katzen?

Fraglich ist es allerdings, was man generell gegen Zecken und Flöhe bei Katzen tun kann. Es gibt viele Mittel, die dem Vierbeiner helfen sollen und gegen Zecken und Flöhe einen relativ guten Schutz bieten. Einen hundertprozentigen Schutz gibt es aber nicht. Die folgenden Hilfsmittel eignen sich dazu ideal:

Spot On Präparate: Nun sind die Spot On Präparate für Katzen und Hunde eine gute Möglichkeit, um vor Zecken und Flöhe zu schützen. Das Präparat wird auf den Nacken und den Ansatz des Schwanzes geträufelt und entfaltet sich dann auf der Haut des Tieres, indem es einzieht.

Zeckenhalsband: Ebenfalls interessant ist das Ungezieferhalsband, welches unter anderem auch Flöhe abwehren kann. Auf dem Halsband ist zumeist auch Fipronil oder ein anderer Wirkstoff vorhanden, welches die Parasiten abhalten soll. Das Halsband wird einfach um das Tier gelegt und wie ein normales Halsband verwendet.

Pflanzliche Produkte: Nicht so schädlich und ohne chemische Stoffe versehen sind die pflanzlichen Produkte, die man gegen Zecken und Flöhe einsetzen kann. Ätherische Öle wie unter anderem Eukalyptus oder auch Teebaumöl sowie Kokosöl halten die Plagegeister oftmals ab – wirken aber nicht so stark wie chemische Mittel.

Kokosöl: Ein sehr gutes und hilfreiches Mittel ist auch Kokosöl. Auch dieses wird ein wenig in den Nacken gerieben und kann gegen Zecken und Flöhe helfen. Es bietet jedoch keinen Langzeitschutz und wirkt schwächer.


Wirkung & Nebenwirkungen von Katzen Spot Ons

Flöhe und Zecken werden auf dem Wirt selbst getötet und durch die Wirkstoffe davon abgehalten den Wirt zu besteigen. Doch auch Nebenwirkungen können auftreten. Wichtig ist beim Kauf auf die Inhaltsstoffe zu achten. In der Packungsbeilage der Mittel stehen die genauen Wirkstoffe drin. Oftmals kann man sie bei den jeweiligen Medikamenten auch einfach online nachlesen.

In den manchen Katzen Spot Ons sind unter anderem auch Stoffe wie Tetrachlorvinphos enthalten. Dieses Mittel wirkt jedoch toxisch und wurde zudem als potentiell krebserregend eingestuft. Glücklicherweise sind diese Inhaltsstoffe nicht in allen Mitteln enthalten. Allerdings warnen viele Tierärzte mittlerweile davor, sodass man darauf achten sollte, was man seinem Tier verabreicht.


Stiftung Warentest Ergebnisse

Vielen Tierbesitzern hilft es bereits, sich direkt mit dem Tierarzt in Verbindung zu setzen und sich zu den einzelnen Spot Ons beraten zu lassen. Schließlich wissen Tierärzte wie hoch das Risiko bei den jeweiligen Mitteln ist und können gute Alternativen verschreiben. Wem dies jedoch noch nicht ausreicht, der kann durchaus auch die Berichte der Stiftung Warentest lesen.

Laut der Stiftung Warentest sind sehr viele Spot Ons gegen Parasiten bei Katzen und auch andere Mittel gegen Zecken und Flöhe eher schlecht bewertet worden. Das Mittel Frontline zum Beispiel hat als Gesamtnote ein befriedigend erhalten – gehört damit allerdings noch zu den besseren Präparaten.

In der Wirksamkeit hat es ein gut und in der Handhabung ein sehr gut erhalten. Auffallend ist allerdings die ausreichende Bewertung in dem Bereich Gesundheit und Umwelt. In dieser Kategorie hat das Bio Schutz Halsband von Trixie mit gut abgeschnitten. Trotz alledem sind die Bewertungen nicht so positiv, wie es der Tierhalter gerne hätte.

Das Mittel von Bayer wurde zudem im Öko-Test erwähnt. Da das darin enthaltene Mittel jedoch im Körper schwerer abbaubar ist, hat es in Sachen Wirkstoff nur mit der Note ausreichend abgeschnitten.