Mausefalle selber bauen

Obwohl der Handel verschiedene Fallen anbietet, kann eine selbst gebaute Mausefalle ebenso effektiv wirken. Es gibt verschiedene Arten von Fallen für den Eigenbau, sodass man auch hier zwischen Lebendfallen und Tötungsfallen selbst entscheiden kann. Bereist mit wenigen Handgriffen ist eine einfache Mausefalle in kurzer Zeit selbst gebaut und einsatzbereit.

Maus

Maus


Sehr einfache Mausefalle selber bauen – Lebendfalle

Wer kein handwerkliches Geschick und auch keiner Werkzeuge zur Verfügung hat, kann diese Falle sehr einfach mit wenigen Utensilien nachbauen. Es muss nichts gebohrt oder geschraubt werden, denn die benötigten Teile werden einfach ineinander oder aufeinander gestellt.

TwinterS - Profi-Mäusefalle zur Schädlingsbekämpfung, hygienisch...
  • BESTE MATERIALIEN UND VERARBEITUNG Durch den verwendeten Kunststoff und das Schlagmetall sind die Fallen besonders robust und wiederverwendbar.

Benötigtes Material zum Bau der Mausefalle:

  • 10 Liter Wassereimer
  • 1 kleine Plastikschale
  • mehrere kleine Pappschachteln oder Ähnliches

Zutaten für den Lockstoff:

  • Schokoladencreme oder
  • Erdnussbutter oder
  • Marmelade
  • Brotkrümel oder
  • kleine Nussstückchen

Bauanleitung für einfache Mausefalle:

  1. Der Eimer muss möglichst in der Nähe der Mäuse aufgestellt werden
  2. Mithilfe der kleinen Pappschachteln wird eine Treppe direkt vor dem Eimer gebaut. Diese muss bündig mit dem oberen Eimerrand enden. Die letzte Schachtel wird so aufgestellt, dass sie ein wenig in die Öffnung des Eimers hinein ragt.
  3. Nun wird die kleine Schale mit etwas Schokoladencreme, Marmelade oder Erdnussbutter befüllt und mitten in den Eimer gestellt.
  4. Nun wird die Treppe aus Pappschachteln mit Brotkrümeln oder kleinen Nussstückchen belegt.

Die Mäuse werden den Geruch schnell wahrnehmen und zuerst die Köder auf der Treppe riechen und fressen. Sobald sie auf der Treppe sind, können sie auch den Geruch des anderen Köders im Inneren des Eimers wahrnehmen. Sobald sie die letzte Pappschachtel betreten und versuchen, an den süßen Köder im Eimer zu kommen, verlagert sich das Schwergewicht und die Maus fällt samt der kleinen Schachtel in den Eimer.

mausefalle-selber-gemacht

Skizze der selbst gemachten Mäusefalle


Mausefalle mit Drehmechanismus

Für den Bau dieser Falle ist ein wenig handwerkliches Geschick nötig. Zudem werden einige Werkzeuge benötigt, um die Falle mit dem Drehmechanismus zu versehen. Dennoch ist es machbar, diese Falle ohne große Probleme selber zu bauen. Ob sie dann als Lebendfalle oder als Tötungsfalle benutzt werden soll, kann ganz individuell entschieden werden – beides ist möglich.

Lebend- oder Tötungsfalle

Benötigtes Material zum Bau der Mausefalle:

  • 10 Liter Wassereimer
  • 1 leere große Konservendose
  • 1 Rundholz
  • Panzertape
  • 1 Brett
  • Maßband
  • Säge
  • Bohrmaschine

Zutaten für den Lockstoff:

  • Schokoladencreme oder
  • Erdnussbutter oder
  • Marmelade

Bauanleitung für eine Mausefalle mit Drehmechanismus:

  1. Die Banderole von der Konservendose entfernen und den Deckel rundherum gut mit dem Panzertape festkleben.
  2. Mit der Bohrmaschine mittig in den Dosendeckel und den Boden der Dose ein Loch bohren. Das Loch muss so groß sein, dass sich das Rundholz darin problemlos und leicht drehen lässt.
  3. Nun werden zwei gegenüberliegende Löcher in den Eimer gebohrt. Die Löcher sollten einige Zentimeter unter dem oberen Rand liegen. Auch hierbei muss man darauf achten, dass sich das Rundholz darin gut drehen lässt.
  4. Für den Zusammenbau wird das Rundholz zuerst durch ein Eimerloch, dann durch die beiden Dosenlöcher und schließlich durch das andere Loch im Eimer geschoben.
  5. Danach wird die Konservendose auf dem Rundholz in die Eimermitte geschoben.
  6. Nun wird die Dose rundherum mit der Schokoladencreme oder einem anderen Lockstoff bestrichen. Damit sich diese weiterhin gut dreht, werden die äußeren Ränder dabei ausgespart.
  7. Danach wird das Brett auf die richtige Länge zugesägt. Es muss schräg vor den Eimer gestellt werden und bis kurz über den Eimerrand ragen.

Die Mäuse werden den süßen Lockstoff schnell wahrnehmen und das Brett hochlaufen. Um an den Köder zu kommen, werden die kleinen Nager wagemutig auf die Konservendose springen. Diese dreht sich dank dem eingebauten Mechanismus, wodurch die Maus in den Eimer fällt und dort gefangen ist.

Diese Falle kann wahlweise als Lebendfalle benutzt werden. Die gefangenen Mäuse müssen dann weit genug entfernt wieder ausgesetzt werden. Soll sie als Tötungsfalle verwendet werden, muss der Eimer bis knapp zur Hälfte mit Flüssigkeit gefüllt werden.


Lebendfalle aus PET-Flasche selber bauen

Aus einer PET-Flasche und ein paar anderen Utensilien lässt sich schnell eine gut wirksame Mausefalle bauen. Hiefür braucht es kein handwerkliches Geschick, denn der Eigenbau gelingt kinderleicht.

Benötigtes Material zum Bau der PET-Flaschenfalle:

  • 1 leere (möglichst rechteckige) PET-Flasche
  • 1 scharfes Küchenmesser
  • Schere
  • Feuerzeug
  • 1 Holzspieß
  • 1 Stück Pappe
  • 2 Büroklammern
  • Panzertape

Zutaten für den Lockstoff:

  • Schokoladencreme oder
  • Erdnussbutter oder
  • Marmelade
flasche-skizze

Skizze des Flaschenbaus

Bauanleitung für eine PET-Flaschenfalle:

  1. Zuerst wird an drei Seiten der untere Flaschenboden mit dem Messer durchgeschnitten. Der Rand sollte ca. 3 cm hoch sein. Die vierte Seite wird später als Scharnier benötigt und bleibt mit der Flasche verbunden.
  2. Nun wird die Spitze einer Schere mit dem Feuerzeug erhitzt. Jeweils rechts und links, in den Rand des Bodendeckels, wird ein kleines Loch gemacht.
  3. Durch diese Löcher wird der erste Holzspieß geschoben. An den Seiten sollte der Spieß jeweils ca. 2 cm überstehen.
  4. Jetzt wird der Bodendeckel so weit wie möglich aufgeklappt. In die Mitte kommt wieder ein Loch (diesmal auch durch die betreffende Stelle in der Flasche).
  5. Jetzt wird ein Stück Pappe zugeschnitten, dass nicht ganz so breit wie eine Flaschenseite und ca. 8 cm lang ist. Ca. 2 cm von den Außenrändern wird rechts und links ein kleines Loch in die Pappe gemacht.
  6. Nun wird der äußere Draht einer Büroklammer so weit aufgebogen, dass nur noch der kleine Bogen in der Mitte übrig bleibt. Danach wird der aufgebogene Draht durch das Loch in der Pappe geschoben und anschließen um den 2 cm Rand herumgebogen
  7. Danach wird die Pappe in die Flasche gelegt, und zwar so, dass der kleine Bogen der Büroklammer nach oben zeigt und im Flascheninneren liegt. Mit Panzertape wird die Pappe direkt an der Schnittkante der Flasche festgeklebt.
  8. Jetzt wird der Gummi über den Bodendeckel gelegt, rechts und links ein- oder zweimal um den Spieß gewickelt und dann bis auf die andere Seite der Flasche geschoben. Dadurch schließt sich der Bodendeckel und der Gummi kann mit Panzertape auf der anderen Seite (gegenüber des Scharniers) festgeklebt werden.
  9. Die zweite Büroklammer wird ganz aufgebogen und an einem Ende eine neue kleine Öse geformt. Diese Öse wird nun in den kleinen Haken der anderen Büroklammer eingehangen. Das gerade Ende vom Draht wird durch das mittlere Loch an dem Scharnier und der Flasche geschoben (von innen nach außen). Das Drahtende blockiert nun den Deckelboden, der weit genug offensteht.
flasche-mausefalle-gummiband-PET

Skizze der PET Mausefalle

Jetzt kann die Falle mit einem Köder gespickt werden. Dieser kommt direkt hinter die Pappe in die Flasche. Sobald die Maus über die Pappe geht, löst sich der Mechanismus und der Deckel klappt zu. Denk dem Gummiband bleibt dieser feste geschlossen, sodass die Maus sicher in der PET-Falle gefangen ist.