Marder im Auto loswerden

Ein Marder im Auto ist nicht nur ein ungebetener Besucher, sondern auch ein Verursacher von diversen Schäden. Neben dem Zündkabel machen sich Marder mit Vorliebe auch an den Wasserschläuchen zu schaffen, sodass es nach und nach zu verschiedenen Schäden durch das Tier kommen kann. Ziel ist es, den Marder möglichst schnell loszuwerden und ihn dauerhaft zu vertreiben. Man kann ihn mittels einer Lebendfalle auch einfach einfangen oder diverse hier vorgestellte Geräte zur Vertreibung nutzen.

Marder

Marder


Geruchsmarken entfernen

Hat ein Marder das Auto für sich entdeckt, dann wird er nicht lange zögern, und es mit seinem ganz eigenen Duft markieren. Damit hat er das Auto als seinen Besitz markiert und zieht gleichzeitig leider auch andere Marder an. Wissenswert ist hier:

  • Machen diese Artgenossen ihm seine Errungenschaft abspenstig, dann markieren auch andere Marder.
  • Daher ist es wichtig, zuerst den Marderduft zu entfernen, bevor weitere Maßnahmen ergriffen werden.
  • Das gelingt am besten mit einer Motorwäsche, sodass die Werkstatt der erste Ansprechpartner ist.

Mardersicher Mobil MS12V (Marderschreck mit Ultraschall+Hochspannung)
  • Ultraschall+Hochspannung- CAN und Datenbus geeignet, Abschaltautomatik:

Gardigo Marder-Frei Mobil, Marderschreck, Marderabwehr mobiler Schutz...
  • Marderschreck batteriebetrieben und hochwirksam! Durch intervallische Frequenzen werden die beißwütigen Marder fern von Auto, Haus, Garage, Scheune, Stall,...


Marderspray

Sind die schlimmsten Duftmarken entfernt, hilft ein spezielles Marderspray aus dem Handel. Düfte, die auf den Marder anziehend wirken, werden mit dem Spray übertüncht. Zudem enthält es verschiedene Stoffe, die der Marder als abstoßend empfinden kann. Damit das Spray richtig wirken kann, muss es nicht nur sehr gründlich, sondern auch mehrmals angewendet werden. Zu Beginn sollte das Spray täglich verwendet, und später noch mindestens einmal wöchentlich benutzt werden.


Kabel sinnvoll schützen

Marder erkunden ihre entdeckten Sachen mit den Zähnen. Ähnlich, wie Menschen mit den Händen fühlen, nutzt der Marder seine Zähne. Er beißt in die Kabel und Schläuche, wodurch oft ein enormer Schaden entsteht. Ein zusätzlicher Schutz wird daher mit einer zusätzlichen Ummantelung von Kabeln und Schläuchen gewährleistet. Wellrohre leisten einen guten Dienst, denn mit ihnen lassen sich auch die Zündkabel vor Marderschäden schützen.


Maschendraht gegen Marder im Auto

Maschendraht

Maschendraht

Marder fühlen sich besonders wohl, wenn ihnen die Umgebung vertraut und bekannt ist. Alles, was fremd für die Tiere ist, schreckt sie erst einmal ab. Kurzfristig kann es helfen, wenn Maschendraht unter das Auto gelegt wird.

  • Der Draht wird direkt auf den Boden unter den Motorraum gelegt. Es dauert aber nicht lange, dann hat sich der Marder daran gewöhnt.
  • Kaninchendraht, der mehrfach gebogen wird und in leichten Wellen ebenfalls direkt unter dem Motorraum platziert wird, eignet sich besser.

Marderfalle zum Einfangen

Da Marder nicht getötet werden dürfen bieten sich auch Lebendfallen an, um den Marder einzufangen und entfernt vom Haus wieder abzusetzen. Hier sollte durch die Falle genügend Schutz vor dem Tier geboten werden, wenn man es in dem Fallenkäfig transportiert. Informationen zur Marderfalle und Köder finden sich auf der Seite: Marderköder.

Angebot
KrapTrap Marderfalle Tierfalle Lebendfalle Katzenfalle 75 x 29 x 28 cm
  • KrapTrap Marderfalle, Tierfalle, Lebendfalle, Katzenfalle, 75 x 29 x 28 cm

Hochspannung gegen Marder

Der Handel bietet spezielle Elektroschockgeräte gegen den Marder an. Diese verursachen einen kleinen Stromschlag beim Marder, sobald dieser zum Beispiel im Motorraum, mit den kleinen Metallplatten in Berührung kommt. Der Stromschlag verletzt den Marder jedoch nicht, sondern er bekommt nur einen Elektroschock und wird vertrieben. Ähnlich wie bei einem elektrischen Weidezaun, bekommt der Marder einen kleinen Stromstoß, sobald er mit einem der Metallplättchen in Berührung kommt.

Es ist daher wichtig, die kleinen Metallplatten gleichmäßig und sinnvoll im Motorraum zu vereilen. In Verbindung mit kleinen LEDs, die zusätzlich noch als Lichtquelle zum Abschrecken genutzt werden können, lassen sich viele der Tiere fernhalten.

Mardersicher Mobil MS12V (Marderschreck mit Ultraschall+Hochspannung)
  • Ultraschall+Hochspannung- CAN und Datenbus geeignet, Abschaltautomatik:

Ultraschall gegen Marder am Auto

Ultraschall ist eine weitere Möglichkeit, um den Marder in Zukunft vom Auto fernzuhalten. Die Geräte senden Töne in einer extrem hohen Frequenz ab und stören den Marder in der Umgebung. Marder haben ein absolut empfindliches und feines Gehör, sodass einzelne Töne auch als Warnton von anderen Artgenossen wahrgenommen werden.

  • Ultraschall zur Maderabwehr lässt sich am Auto sehr leicht anwenden.
  • Die meisten Ultraschall Geräte werden einfach mit der Autobatterie verbunden und sind sofort einsatzbereit.
  • Wichtig ist jedoch, dass die Geräte verschiedene Frequenzen nutzen, um den Marder dauerhaft zu vertreiben. Ohne diese wechselnden Ultraschall Frequenzen gewöhnt sich der Marder zu schnell an die Geräusche.
  • Der Handel bietet Ultraschall gegen Marder im Auto auch in Kombination mit Elektroschocker gegen Marder an.

Selbst gebauter Marderschutz

Neben vielen Düften, einer Motorwäsche und Ultraschall im Kampf gegen den Marder, hat sich auch ein selbst gebauter Marderschutz als wirksam erwiesen. Dazu wird aus Holzlatten ein Rahmen gebaut und in mehreren versetzen Lagen abwechselnd mit Maschendraht und mit Kaninchendraht bespannt. Der Rahmen muss so groß sein, dass man mit dem Auto bequem darauf parken kann.

An den Seiten, aber auch vor und hinter dem Auto sollte der Marderschutz mindestens einen Meter überstehen. Das Tier wird sich dem Auto nicht ausreichend nähern können, wodurch es nicht in den Motorraum gelangen kann. Dadurch bleiben nicht nur die Kabel, sondern auch alle anderen Schläuche vor Marderbissen geschützt.


Lichtquellen im Kampf gegen Marder

Blinkende LEDs oder andere Lichtquellen können den Marder ebenfalls vom Auto fernhalten. Es ist jedoch wichtig, dass sich diese immer wieder abwechseln. Nur so kann verhindert werden, dass sich das Tier an die Lichtquellen gewöhnt. Neben LEDs eignet sich auch alles, was Lichtreflexe in einem unregelmäßigen Abstand sendet. Alte CDs und DVDs eigenen sich dazu gut. Sie funkeln im Licht der Straßenlaternen und blenden den Marder.

Natürlich können auch verschiedene der genannten Mittel gleichzeitig als Marderschutz verwendet werden. Ein Marderschutzgitter kann in Kombination mit Ultraschall den Schutz erhöhen. Natürlich kann auch Marderspray mit Ultraschall, Elektroschock oder dem reflektierenden Licht im Kampf gegen den Marder wirken.