Igelkot in Garten und Rasen

Viele Gartenbesitzer freuen sich, wenn sie einen Igel entdecken. Das Tier richtet in der Regel keinen Schaden an, aber es hinterlässt deutliche Spuren. Igelkot im Garten ist nicht nur ärgerlich, sondern auch unhygienisch. Zudem stellt sich oft die Frage, ob es sich bei den Hinterlassenschaften um Igelkot oder um Rattenkot handelt. Auch wenn der Igel oft unentdeckt bleibt, ist sein Kot ein deutlicher Beweis für seinen Besuch. Igelkot im eigenen Garten oder dem Rasen stellt Gartenbesitzer oft vor ein Rätsel, denn auch wenn der Igel bekannt ist, so bleibt die Frage nach dem Igelkot offen.

igel-igelkot-im-garten

Igel im Garten


Igelkot erkennen

Ist der Igel gesund, dann hat sein Kot eine dunkelbraune bis schwarze Farbe. Zu erkennen ist er an kleinen Würstchen, die durchschnittlich zwischen drei und sechs Zentimeter lang sind. Als guter Vergleich dient ein einfaches Streichholz. Im Vergleich zu anderen Tieren kratzen Igel ihre Hinterlassenschaften nicht zu. Sehr oft ist der Kot direkt auf dem Rasen zu finden, wo er sich als kleiner Haufen aus zwei bis drei Würstchen zeigt.

  • Rattenkot hingegen ist um einiges kleiner als der Igelkot. Auch die Form ist eine andere. Rattenkot hat eine ovale Form, wobei die einzelnen Kotstücke an den Enden leicht zugespitzt sind.
  • Ratten lassen ihre Hinterlassenschaften im Lauf fallen, sodass eine kleine Straße, bestückt mir Rattenkötteln, sichtbar wird.
  • Im Gegensatz zu dem Kot von Igeln, der einem kleinen Würstchen gleicht, sieht Rattenkot deutlich anders aus. Es handelt sich dabei nicht um Würstchen, sondern um einzelne Köttel, die auch in kleinen Gruppen auf dem Boden liegen können.
  • Vorzugsweise nutzen Ratten eine Stelle an der Wand oder einer Mauer für ihr Geschäft, sodass Rattenkot in den seltensten Fällen mit auf dem Weg oder dem Rasen liegt.
  • Igel hingegen haben keine Stelle, denen sie den Vorzug gegeben. Ihr Kot kann auch im Blumenbeet oder mitten auf dem Weg landen.

Igelkot entfernen

Der Igel gehört in der Regel zu den Besuchern, die beim Gärtner gerne gesehen sind. Allerdings gehören die Hinterlassenschaften nicht dazu. Kommt der Igel sogar regelmäßig, dann kann sich schnell eine Menge Kot dort ansammeln. Da der Igel ein Wildtier ist, sollte immer sehr vorsichtig vorgegangen werden. Beim Entfernen ist es wichtig, an die eigene Gesundheit zu denken, sodass der direkte Kontakt mit dem Kot unbedingt verhindert werden sollte.

Tipps zur Entfernung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Igelkot entfernt werden kann. Dabei kommt es auch darauf an, wo der Igel sein Geschäft gemacht hat. Auf dem Gehweg oder der Gehwegplatte lässt sich Igelkot um einiges leichter entfernen, als direkt aus dem Rasen.

Igelkot auf festem Untergrund entfernen: Mit einer handelsüblichen Schaufel zum Reinigen der Katzentoilette lässt sich Igelkot leicht von einem festen Untergrund entfernen. Die Schaufel wird einfach vorne angesetzt, unter den Kot geschoben und dann wieder angehoben. Der Kot kann mithilfe der Schaufel in eine kleine Plastiktüte gegeben und im Restmüll entsorgt werden. Danach sollte die betroffene Stelle mit einem Essigreiniger behandelt werden. Dieser neutralisiert gleichzeitig den Geruch.

Kotzange: Der Handel bietet spezielle Zangen an, mit denen sich nicht nur Hunde- und Katzenkot, sondern auch Igelkot entfernen lässt. Die Zange kann den Kot zuverlässig auf den Gartenwegen und vom Rasen absammeln. Sie nimmt den Kot sauber und schnell auf, ohne dann man mit diesem in Kontakt kommt. Die Zange besteht aus zwei Greifarmen, die sich am Griff öffnen und wieder schließen lassen. Der so aufgesammelte Igelkot kann direkt aus der Zange heraus in eine Tüte geleert werden und landet ebenfalls im Restmüll.

Angebot
Karlie Swifty Scoop 2-in-1 Kotaufheber mit Kottüten, 19 x 14 cm,...
  • SWIFTY SCOOP - Kotaufheber mit Kottüten in schwarz von KARLIE

Igelkot im Rasen entfernen: Ist der Rasen kurz geschnitten, kann der Kot des Igels im besten Fall ebenfalls mit einer einfachen Schaufel entfernt werden. Sind die Grashalme hochgewachsen, dann besteht die Gefahr, dass der Igelkot im Rasen verteilt wird. Daher ist es besser, sich zum Entfernen aus dem Rasen Einmalhandschuhe anzuziehen und den Kot einfach abzuheben. Da es sich in der Regel um eine geformte und relativ feste Masse handelt, kann der Handschuh sofort danach über die Hand gezogen werden. In ihm befindet sich dann der Igelkot, der ebenfalls eingeknotet und über die Restmülltonne entsorgt werden kann. Im Vergleich zur glatten Fläche sollte der Rasen jedoch nur mit einer größeren Menge Gießwasser gespült werden.

igelkot

Igelkot


Igelkot gefährlich?

Igel sind frei lebende Tiere, die leider auch von Parasiten geplagt werden. Dazu gehören Außenparasiten, wie zum Beispiel Igelflöhe, leider aber auch Innenparasiten. Zu diesen zählen Würmer. Im Vergleich zu den Haustieren ist ein geringer bis mittlerer Befall von Parasiten bei Wildtieren immer normal. Also auch beim Igel. Um sich vor diesen Würmern zu schützen, sollten beim Entfernen von Igelkot immer Einmalhandschuhe getragen werden. Zudem ist es hilfreich, die Hände anschließend gründlich mit einem Desinfektionsmittel zu reinigen. Auch wenn Haustiere im eigenen Haushalt leben, sollte die Hygiene im Vordergrund stehen.

Igel und Krankheiten

Neben den Parasiten gibt es auch andere Krankheiten, die der Igel auf den Menschen übertragen kann. Dazu gehören unter anderem Krankheiten der Haut, die im Allgemeinen als Mykosen bezeichnet werden. Dementsprechend kann der Kot des Igels durchaus auch für den Menschen gefährlich sein.