Hausmittel gegen Bettwanzen

Bettwanzen sind kleine blutsaugende Parasiten. Lange Zeit galten die Bettwanzen als ausgerottet, nun aber haben sie wieder Einzug gehalten. Wurde ein Bettwanzenbefall festgestellt, sollte möglichst schnell gehandelt werden. Im Kampf gegen die Wanzen können verschiedene Hausmittel zum Einsatz kommen.

Staubsauger

Staubsauger


Den Befall minimieren – Staubsauger und Dampfreiniger

Bevor Hausmittel gegen Bettwanzen zum Einsatz kommen, sollten möglichst viele Parasiten entfernt werden. Dazu muss die gesamte Umgebung gründlich abgesaugt werden. Matratzen werden dazu aus dem Bettgestell genommen, sodass sich mit einem passenden Aufsatz für den Staubsauger auch die Ritzen und Spalten am Bettgestell absaugen lassen. Das Gleiche gilt für den Fußboden, die Teppichleisten und alles im Raum, wo sich die Tiere verstecken können.

Anschließend werden die betroffenen Stellen gründlich mit einem Dampfbesen abgedampft. Bettwanzen vertragen die Hitze nicht und werden abgetötet. Es ist daher ratsam, gerade mit dem Dampfreiniger sehr sorgfältig zu arbeiten, um möglichst viele der Parasiten bereits bei der Reinigung abzutöten.


Apectek Bettwanzenfalle – Schützt ihre Möbel, Betten und Matrazen...
  • Dank der gerillten Außenkante kriechen die Bettwanzen leicht nach oben in die Falle, so dass sie erkannt und verfolgt werden können


Ätherische Öle gegen Bettwanzen

Eine ähnliche Wirkung wie Spray gegen Bettwanzen erzielt Nelkenöl, wenn dieses in einer Duftlampe verdampft wird. Ist der Befall hoch, sollten mehrere Duftlampen aufgestellt werden. Alternativ eignet sich auch ein Topf mit kochendem Wasser, dem ausreichend Nelkenöl zugesetzt wird. Es ist wichtig, dabei Türen und Fenster zu verschließen, sodass das Hausmittel richtig wirken kann. Findet man danach tote Parasiten, lassen sich diese einfach mit dem Staubsauger entfernen.


Essig gegen Bettwanzen

Nach der oben genannten Reinigung muss alles mit einer Essiglauge abgewaschen und geputzt werden. Dazu gehört der Fußboden, das Schrankinnere, die Fußbodenleisten, das Bettgestell usw. Kleidungsstücke aus den Schränken werden zu Sicherheit erst einmal in große Säcke gepackt und verschnürt. Die Essiglauge besteht aus 5 Liter warmen Wasser und 8 – 10 Verschlusskappen Essigessenz.


Nach der Reinigung – Kieselerde verhindert die erneute Ausbreitung

Kieselerde ist im Kampf gegen Bettwanzen ein einfaches und preiswertes Hausmittel. Kieselerdepulver tötet die Wanzen nicht sofort ab, sondern löst die oberste Schicht auf ihrem Panzer auf, sodass die Parasiten langsam austrocknen und absterben. Damit möglichst viele Bettwanzen mit dem feinen Pulver in Berührung kommen, muss es großflächig und nicht zu sparsam aufgetragen werden. Dies gilt wieder für die Ritzen am Bettgestell, die Fußbodenleisten usw. Auch das Schrankinnere kann mit dem Pulver behandelt werden. Es ist wichtig, dass die Anwendung mit Kieselerde nach ungefähr 14 Tagen wiederholt wird.


Lavendelöl zum Fernhalten von Bettwanzen

Lavendelöl

Lavendelöl

Bevor das Bett hergerichtet wird, müssen die Matratzen von beiden Seiten mit ein paar Tropfen Lavendelöl behandelt werden. Der Duft wird von den Wanzen als sehr intensiv empfunden, sodass die meisten Parasiten diese Stellen meiden werden. Die zuvor in Säcke verpackte Bettwäsche wird nun so heiß wie möglich in der Waschmaschine gereinigt. Zusätzlich zum Waschpulver kommt diesmal etwas Salz mit in das Fach und der Weichspüler wird durch einen Schuss Essigessenz ersetzt. Wenn möglich, werden Kissen und Bettdecke anschließend im Wäschetrockner getrocknet. Danach werden auch die Oberbetten mit ein paar Tropfen Lavendelöl beträufelt.

Bettwanzenfallen für unter das Bett

Falls zu diesem Zeitpunkt noch immer Bettwanzen vorhanden sind, müssen diese Parasiten so weit wie möglich in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt werden. Dabei helfen selbst gebaute Fallen, die unter die vier Bettfüße gestellt werden. Dazu werden einfach einige Tropfen Pfefferminzöl in kleine Plastikschalen gegeben und unter die Bettpfosten gestellt. Krabbeln Wanzen am Gestell nach unten oder oben, landen sie unweigerlich in der Falle.

Apectek Bettwanzenfalle – Schützt ihre Möbel, Betten und Matrazen...
  • Dank der gerillten Außenkante kriechen die Bettwanzen leicht nach oben in die Falle, so dass sie erkannt und verfolgt werden können

Klebestreifen fangen Bettwanzen

Auch wenn es optisch nicht sehr ansprechend aussieht, ist doppelseitiges Klebeband eine gute Möglichkeit, um Bettwanzen zu fangen. Das Klebeband kann rund um das Bett angebracht werden, an den Fußleisten und überall dort, wo die Wanzen Zuflucht finden können. Die Wirkung kann zusätzlich verstärkt werden, wenn das Klebeband mit ein wenig Kieselerdepulver bestreut wird.


Hausmittel gegen Bettwanzen in der Kleidung

Leider verschonen Bettwanzen auch nicht den Kleiderschrank, wenn sie erst einmal in der Wohnung sind. Kleidung und Textilien, die sich bei mindestens 60 Grad, besser aber Kochwäsche, reinigen lassen, sollten daher in der Waschmaschine mit Vorwaschprogramm gereinigt werden. Alle anderen Textilien werden in Plastiktüten verpackt und müssen für mindestens 15 Stunden in die Tiefkühltruhe. Die langen Minusgrade überstehen Bettwanzen nicht und sterben ab. Danach werden die Basics im Freien ausgeschüttelt und anschließend in der Waschmaschine gewaschen.


Schränke und Inhalt schützen

Hausmittel wirken nicht immer sofort bei der ersten Anwendung. Daher ist es ratsam, auch sofort vorbeugend zu handeln und möglichst viele Stellen mit einem Mittel zu behandeln, das gegen Bettwanzen wirksam ist. Im Kleiderschrank sollte daher in jedes Fach eine kleine flache Plastikschale, gefüllt mit Kieselerdepulver, aufgestellt werden.

Das gilt auch für die Schubladen in der Nachtkommode und ähnliche Stellen, an denen sich Bettwanzen verstecken können. Da die Tiere nachtaktiv sind, lassen sie sich tagsüber mit dem bloßen Auge kaum erkennen. Findet man beim Säubern jedoch tote Parasiten, wundert man sich, wo sich die ungebetenen Gäste überall aufhalten. Ein wenig Kieselerde in die Schuhe gestreut bekämpft die Schädlinge übrigens auch dort.


Mit Hitze gegen Bettwanzen vorgehen

Bettwanzen sterben nicht nur bei dauerhaften Minusgraden, sondern auch bei Hitze ab. Alle Textilien, die weder in die Waschmaschine noch in den Trockner passen, können in die pralle Sonne gestellt werden. Wer dazu keine Möglichkeit hat, greift zu einer ebenfalls wirksamen Alternative – dem Haarfön. Auf höchster Stufe entsteht rasche eine extreme Hitze, die von den Bettwanzen nicht vertragen wird und die Parasiten abtötet. Auch schwer zugängliche Stellen, wie zum Beispiel der Spalt zwischen Schrank und Wand, lassen sich mit dem Fön behandeln.

ENVIRA Gift-Spray gegen Bettwanzen 250ml
  • Erfolgreich getestet: Nach 3 Min. 100% vernichtet. Tötet Bettwanzen, Wanzen, deren Larven. Vermeidet Neubefall. Vertreibende, abwehrende Wirkung. Gegen...

Tipps für den Umgang mit Hausmitteln

Auch wenn Hausmittel in der Regel ohne Chemie auskommen, sollten sie sorgfältig verwendet werden. Dies gilt vor allem dann, wenn Kinder oder Haustiere mit im Haushalt leben. Hausmittel wirken meist nicht sofort, wodurch man verschiedene Mittel manchmal öfters anwenden muss. Natürlich reagieren auch nicht alle Bettwanzen gleich. Einige sprechen auf die Mittel an, andere vielleicht nicht. Dann ist es ratsam, mehrere Hausmittel gegen Bettwanzen miteinander zu kombinieren.

Dies geht zum Beispiel bei doppelseitigem Klebeband und Kieselerdepulver. Natürlich können die Klebestreifen auch gleichzeitig mit einer Duftlampe verwendet werden. Neben der intensiven Behandlung ist es wichtig, regelmäßig zu reinigen und tote Parasiten sofort zu entfernen. Und falls doch noch einige Wanzen überlebt haben, hilft es, die Parsiten mit Haarlack zu besprühen, wodurch sie verkleben und absterben.