Ameisen im Haus und Wohnung

Bei geöffneten Türen kann es schnell passieren, dass Ameisen in das Haus beziehungsweise die Wohnung krabbeln. Sind sie erst einmal im Haus, ist es schwer die kleinen Tiere wieder dauerhaft loszuwerden. Für die Natur und die Böden erweisen sich die Tiere als sehr nützlich, was allerdings nicht für unsere Wohnungen und die darin lebenden Menschen zutrifft.

ameisen-in-haus-lebensmittel

Ameisen in Haus und Vorgarten bekämpfen


Mögliche Schäden durch Ameisen im Haus

Da Ameisen zu den Vorratsschädlingen zählen, stellen die Tiere eine Gefahr für die Lebensmittel dar. Dabei vergreifen sie sich nicht nur an den Resten und Krümmeln, die auf dem Boden liegen, sondern ebenfalls an den Vorräten. Allerdings sollte man wissen, dass Ameisen nicht nur in der Nähe von Lebensmitteln zu finden sind. Ebenso kann es vorkommen, dass die kleinen Arbeitstiere in die elektrischen Geräte krabbeln und dort im schlimmsten Fall zu einem Kabelbrand führen.

  • Auf der Suche nach Nahrungsmittel zieht es die Ameisen, die ihre Nester in der Nähe des Hauses haben, immer wieder in die Wohnungen.
  • Dabei muss der Durchgang nicht unbedingt durch die geöffnete Türe erfolgen.
  • So können die Tiere ebenso an Ritzen und durch kleine Spalten in das Haus gelangen.
  • Anfangs machen sich einzelne Tiere auf die Suche nach Lebensmittel, die teilweise durch ihren Geruch anlocken.
  • Bei erfolgreicher Suche machen sich immer mehr Ameisen auf den Weg, wodurch sich der Geruch verstärkt und noch mehr Ameisen angelockt werden.

Somit kann sich in kurzer Zeit eine Ameisenstraße bilden. Für den Menschen sind die heimischen Ameisen ungefährlich, auch wenn die Stiche und Bisse als unangenehm empfunden werden und Juckreiz auslösen können. Ausnahme hierbei sind Allergiker, die sehr empfindlich auf das Sekret der Ameisen reagieren können.


Köder-Discount 5 KG Ameisengift Granulat- Ameisenmittel Für Innen,...
  • Köder-Discount Ameisenmittel ist ein gebrauchsfertiges Insektizid in Pulverform auf Basis von Cypermethrin gegen Ameisen und Ameisennester mit rascher und...


Ameisen bekämpfen ohne Chemie: Natürliche Mittel

Da chemische Ameisenmittel stets eine Gefahr für die eigene Gesundheit darstellen können, sollte deshalb auf Alternativen gesetzt werden. Die Chemikalien haben vor allem auf Babys, kleine Kinder, Schwangere und ältere Menschen eine negative Wirkung. Da die Mittel an die Luft abgegeben werden, gelangen diese beim Regen automatisch auf die Erde und in das Wasser.

Mit einfachen Mitteln können die Tiere vertrieben oder beseitigt werden. Hierbei ist allerdings zu beobachten, wo die Tiere ins Haus gelangen, sodass bei Mängeln in der Bausubstanz eingegriffen werden kann.

Ameisen mit Kreide umlenken: Für Ameisen stellt Kreide eine unüberwindbare Barriere dar. Somit bietet es sich an, dass vor der betreffenden Türe ein dicker Kreidestrich gezogen wird. Um eine dauerhafte Abwehr zu erreichen, ist dieser regelmäßig aufzufrischen.

Zugänge abdichten: Für Fenster und Türen werden im Handel klebende Barrieren angeboten, die die Ameisen nicht überwinden können. Zugleich sollten weitere Ritzen abgedichtet werden. Dafür bietet sich der Einsatz von Lehm und Leim an. Ebenfalls können Silikon und Bauschaum einen dichten Verschluss erzielen.

Angebot
Celaflor Ameisen-Mittel, staubfreies Ködergranulat mit sehr guter...
  • Gießmittel zur Bekämpfung lästiger Ameisen auf Terrassen, Wegen und am Haus

Umsiedelung der Ameisen: Für die Umsiedelung muss ein großer Blumentopf mit Erde gefüllt werden. Alternativ lässt sich Holzwolle verwenden. Der gefüllte Topf wird mit der Öffnung nach unten auf das bestehende Ameisennest gegeben. Nach einiger Zeit ist zu beobachten, wie die Ameisen in den Topf einziehen. Nun wird mit einem Spaten oder einer Schaufel das Nest mit dem Blumentopf abgehoben und an eine andere Stelle platziert.

Ameisen vertreiben: Befindet sich das Ameisennest in einem Blumentopf oder ähnlichem kann mit ausreichend Wasser der Umzug der Ameisen erreicht werden. Dieser Vorgang ist regelmäßig zu wiederholen, bis der Erfolg zu beobachten ist.

Jauche verwenden: Mit einer angerührten Jauche, die aus Wermutkraut und Wasser besteht, lassen sich die Nester ebenfalls überschwemmen. Auf zehn Liter Wasser werden 300 Gramm frisches oder getrocknetes Wehrmutkraut benötigt. Vor der Nutzung muss die Mischung etwa 14 Tage gären.

ameisen-in-garten-und-wohnung

Ameisen im eigenen Garten


Hausmittel gegen Ameisen in der Wohnung

Um die Tiere nicht unnötig zu quälen, lohnt es sich darüber nachzudenken, dass die Ameisen lediglich mit verschiedenen Hausmitteln vertrieben werden. Vor allem, wenn es um Gerüche geht, sind die Tiere sehr empfindlich. Dabei kommt es auf eine bewusste Auswahl der Mittel und Gerüche an. Allerdings funktionieren Hausmittel meist nur bedingt gut.

Ameisenstraße uninteressant machen

Thymian, Farnkraut, Kerbel, Wacholderblätter, Zitronenkraut, Tausendgüldenkraut, Lavendelblüten und Lavendelöl enthalten ätherische Öle, die regelmäßig auf die Ameisenstraße ausgelegt werden können. Dies führt über kurz oder lang dazu, dass die Ameisen die Strecke endgültig meiden werden.

Türen mit Gerüchen schützen

Alle Eingänge, die sich die Ameisen in das Haus geschaffen haben, lassen sich ebenfalls mit Gerüchen schützen. Hierfür bieten sich Zimtpulver, Zitronenschalen und Essig an. Die Intensität der Gerüche wird von den Ameisen gemieden.

Ameisen abtöten

Die Mischung aus Hirschhornsalz und Zucker lockt Ameisen an. Durch das Verspeisen des Backtriebmittels wird Ammoniak freigesetzt, was für die Tiere giftig ist. Wesentlich qualvoller ist der Einsatz von Backpulver. Dies bringt nämlich den Nachteil, dass die Tiere aufgebläht werden und somit langsam und mit Schmerzen sterben.

  • Daher sollte diese Varianten unterlassen werden.
  • Bei Ameisen Köderfallen werden die Ameisen durch den Geruch angelockt.
  • Sie nehmen die Insektizide auf und transportieren es in den Bau.
  • Auf diese Weise sterben durch eine Ameise, die die Köderdose entdeckt, viele weitere.
  • Für Kinder und Haustiere sind die Inhaltsstoffe ebenfalls nicht ungefährlich.

Lebensmittel zudecken

Es ist stets darauf zu achten, dass Lebensmittel kühl und trocken aufbewahrt werden. Idealerweise wird zugleich die Verwendung einer luftdichten Verpackung angeraten, damit keine Ameisen angelockt werden können. Gummidichtungen sind sowohl bei Gläsern, wie auch bei Kunststoffdosen sehr wirkungsvoll. Nicht nur das Futter der Menschen, sondern auch der Haustiere kann auf die kleinen Arbeitstiere lockend sein.

Somit sollte auf leere Futternäpfe zwischen den Mahlzeiten geachtet werden. Im Weiteren ist hierbei ebenfalls darauf zu achten, dass nicht die angefangene Verpackung anziehend wirkt. Bei Bedarf bieten sich auch luftdichte Verpackungen an, die sich für Hunde- und Katzenfutter einsetzen lassen.

Banner Ungeziefer
Anzeige